5 jähriger schafft die Prüfung zum Microsoft Experten

Ayan Qureshi ist jetzt ein gelernter Microsoft Mitarbeiter nachdem er die Prüfungen des technischen Giganten mit nur fünf Jahren bestanden hat.

Ayan, jetzt sechs Jahre und dessen Vater ein IT Fachberater ist, hat sich sein eigenes Computer-System zuhause aufgebaut.

Er erzählte dem BBC, dass er die Prüfungsfragen schwierig aber interessant fand und hofft, eines Tages einen technischen Angelpunkt im Vereinigten Königreich aufbauen zu können.

„Es gab Fragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten, Zieh-und Ablegefragen, Schwerpunktfragen und Fragen auf eine Situation basierend“ erzählt er dem BBC Asian Network.

„Das schwierigste war, die Sprache des Tests einem Fünfjährigem zu erklären. Aber er schien es schnell zu verstehen und hat ein sehr gutes Gedächtnis.“ erklärt Ayans Vater Asim.

Herr Qureshi hat seinen Sohn den Computer schon mit drei Jahren erklärt. Er ließ ihn mit alten Computern spielen, so dass er Harddrive und Software selber entdecken und verstehen konnte.

„Ich habe festgestellt, was immer ich ihm erklärte, daran erinnerte er sich perfekt am nächsten Tag. Und so habe ich angefangen, ihm einfach immer mehr beizubringen.“ erzählt er.

„Zu viel Zeit am Computer kann auf so ein kleines Kind einen negativen Einfluss haben, aber Ayan hat das sehr gut gemeistert.“

Ayan hat heute seine eigene Computer-Station in seinem Zuhause im Coventry, dessen Computer Network er selber gebaut hat.

Er sitzt ca. zwei Stunden am Tag am Computer und lernt das Operating System und wie man Programme installiert.

Als der Junge kam, um die Prüfungen bei Microsoft abzulegen, meinten die Aufsichtspersonen, er sei noch zu jung, um sich als Kandidat einzuschreiben. Sein Vater versicherte jedoch, dass das vollkommen in Ordnung sei für seinen Jungen.

Normalerweise wird diese Prüfung abgelegt, wenn man ein IT-Techniker werden will.

Ayans Mutter Mamoona lässt sich gerade als Ärztin ausbilden.

Die Familie flüchtete 2009 aus Pakistan und kam nach Großbritannien.

„Ich bin sehr glücklich und stolz, er soll aber auch nicht jeden Tag einen Weltrekord aufsetzen. Aber ich möchte, dass er immer sein bestes gibt, egal, was er gerade tut.“ sagt sie.

Ayan sagt, er hoffe, dass er eines Tages einen IT-Hub in Großbritannien aufbauen kann, ähnlich dem im Silikon Valley in den USA, er nennt es E-Valley.

Er würde auch gerne eine eigene Firma gründen.

 

Mehr: http://www.bbc.com/news/technology-30054140