Serie_televisive_2

Die besten Nerd-Filme aller Zeiten

Es gibt zahlreiche gute Filme in allen Genres. Und sicher sind die historischen Filme oder auch Buchverfilmungen von Bestsellern bzw. Klassikern der absolute Renner. Aber Tech-Filme kommen auch immer großartig an. Geben sie doch einen Einblick in die Technologien, die nicht nur in der Phantasie der Menschen spielt, sondern größtenteils sogar schon existieren.

 

Zu wohl den größten Filmen – und der mich damals am meisten beeindruckt hat – zählt „Matrix“ mit Keanu Reeves und Lawrence Fishbourne. Eine Trilogie um die Scheinwelt des Lebens in der Zukunft. Wie so oft bei großen Filmen, ist der erste immer der absolut beste.

Um bei Keanu Reeves zu bleiben: er macht öfters Science Fiction Filme. Man denke da an „A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm“, „Johnny Mnemonic“ und „Der Tag, an dem die Erde stillstand“.

Steven Spielberg ist auch ein Filmemacher, der gerne in die Zukunft geht. „Minority Report“ mit Tom Cruise, Max von Sydow und Collin Farrell war auch einer der ganz großen Kino Hits. Ein Thriller, in dem Verbrecher schon unschädlich gemacht wurden, bevor sie überhaupt was machen konnten.

Wer erinnert sich nicht an „Blade Runner“? Da lebt man schon auf einem anderen Planeten und Harrison Ford, Rutger Hauer und Daryl Hannah sind hier die Protagonisten.

Ein noch älterer Film sind die „Terminator“-Filme mit Arnold Schwarzenegger in der Hauptrolle, bevor er zum Gouverneur von Kalifornien wurde und die Schauspielerei mit der Politik austauschte. Sieht man heute diese ‚alten Schinken‘, dann wundert man sich über die schlichte Filmaufmachung. Heute sind die Technologien ja viel weiter.

„Avatar“ war der erste große 3 D Film. Es gab vorher schon mal welche, aber sie setzen sich damals nicht durch. Avatar ist ein Film, der einen wirklich an die Leinwand fesselt. Wunderbar gemacht, denn er vermischt computeranimierte Szenen mit realen. Hier hat James Cameron ein Epos geschaffen.

Der erste, an den ich mich erinnern kann, ist „Barbarella“ mit Jane Fonda. Eine französisch-italienische Co-Produktion. Barbarella (eine ganz junge Jane Fonda) reist durch die Galaxien und erlebt so manches Abenteuer.

„Apollo 13“ darf unter den Klassikern auch nicht fehlen. Gespielt haben hier unter anderen Tom Hanks, Kevin Bacon und Ed Harris. Hier wird eine bereits passierte Geschichte erzählt, die beinah-Katastrophe der Mondmission Apollo 13.

Joaquin Phoenix, den man aus den unterschiedlichsten Filmen kennt, spielt in „Her“ einen Informatiker, der sich in sein Betriebssystem (Samantha) verliebt und sich so sehr in sie ‚verguckt‘, dass sich daraus reale Beziehungsprobleme entwickeln.

Auch einer der neuesten Filme in der Tech-Welt ist „Gravity“. Produziert von und mit George Clooney. Seine Partnerin im Film ist eine hervorragende Sandra Bullock. Die mal wieder beweist, das sich auch anders kann, als nur Klamauk machen.

 

Was für Filme fallen euch ein? „Transcendence“ ist der letzte von Johnny Depp, da sollte man eventuell auch rein gehen. Der läuft jetzt erst Ende des Monats an. Und erinnert ihr euch an „Das Fünfte Element“? Es gibt zahlreiche, wirklich toll gemacht Science-Fiction Filme, die sich sehr lohnen. Erzählt, welche ihr besonders toll findet und warum!

 

Das Foto ist von Raoli