640px-Paris_vue_d'ensemble_tour_Eiffel

Grüne Energie: Künstliche Bäume, die saubere Energie erzeugen

Wer kennt sie nicht: die Windturbinen, riesige wie Windmühlen aussehende Gebilde, die eigentlich mehr die Welt ‚verschandeln‘ als uns lieb ist. Aber so genannte saubere, erneuerbare Energie erzeugen. Deswegen nehmen wir auch oft das bizarre Aussehen der Landschaft in Kauf. Aber Wissenschaftler haben sich seit Jahren Gedanken gemacht, wie man solche Windturbinen in das Stadtbild einbauen kann. Und sind auf eine geniale Lösung gekommen: lautlose Windturbinenbäume.

Durch Zufall habe ich neulich im Fernsehen davon das erste Mal gehört. Und habe mich gleich schlau gemacht. Die ‚Bäume‘ sind gut 11 m hoch und haben Blätter, oder zumindest sieht es so aus. Denn in Wirklichkeit sind diese Windturbinen, klein und vor allem lautlos. Sie erzeugen schon bei minimaler Luftbewegung Energie, sogar, wenn wir selbst den Luftzug gar nicht richtig wahrnehmen. Laut Berechnung der Firma New Wind (Hersteller der Bäume) kann damit an 280 Tagen im Jahr Energie gewonnen werden, mit einer Leistung von 3.1 Kilowatt

Mit der Energie eines Baumes werden problemlos gut 15 Straßenlaternen beleuchtet. Wobei mir allerdings der Gedanke kommt: in Italien haben zahlreiche Straßen- und Parkbeleuchtungen bereits Solarzellen auf ihrem ‚Dach‘ und jede einzelne leuchtet mit der eigenen, gewonnen Energie. Muss man dafür jetzt künstliche Bäume erfinden? Aber es geht in diesem Falle wahrscheinlich um die WINDenergie, also auch, wenn keine Sonne scheint.

Paris stellt diese Bäume im Mai diesen Jahres in einem Versuch in der Stadt auf. Sie sind unter anderem perfekte Ladestationen für Elektroautos.

Die Windturbinchen sind in ca. 72 ‚Blättern‘ versteckt, Kabel etc. im ‚Stamm‘ des Baumes. Sie arbeiten – anders als ihr großer Mühlenbruder – vollkommen geräuscharm.

Schon jetzt findet man einige dieser Bäume im Pariser Stadtbild. Aber jeder kann sich sowas auch in den eigenen Garten stellen. Für ungefähr 30.000 Euro hat man so seine eigene Energiequelle. Besonders interessant wäre sowas in einem Land, wo wenig Sonne scheint, aber viel Wind weht.

 

Erneuerbare Energien sind eines der wichtigsten Themen heute. Wir haben unser Leben rund um Energie arrangiert – sonst könnte ich diesen Artikel ja nicht einmal schreiben und vor allem Ihr ihn nicht lesen – und ohne sie kommt uns das Leben heute fast unvorstellbar vor. Dann aber ohne den selben Komfort. Und Erdöl ist zum einen bald nicht mehr vorhanden, zum anderen ist es, wie wir wissen, alles andere als umweltfreundlich. Der Windtree sieht nett aus und passt durchaus in das Bild einer Stadt oder auch in einen privaten Garten. Ich denke mal, wenn jetzt nicht Wälder solcher Elektrobäume entstehen, dann ist das eine fantastische Lösung. Auch wenn ich finde, man sollte viel mehr die Solarenergie auf dem eigenen Dach fördern. In unzähligen Regionen der Welt ist das möglich und sollte Pflicht sein, für jeden Hausbesitzer. Sie ‚verschandelt‘ nichts auf dem Dach und auch nicht das Bild der Umwelt. Aber da kommen wir noch hin, denke ich mal.

 
Weitere Infos:
http://inhabitat.com/wind-energy-made-beautiful-with-these-silent-wind-tree-turbines/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/09/wind-energie-paris-gewinnt-strom-aus-kuenstlichen-baeumen/
http://www.treehugger.com/wind-technology/beautiful-wind-turbine-trees-generate-clean-energy-urban-environments.html

Paris vue d’ensemble tour Eiffel“ by Taxiarchos228, cropped and modified by Poke2001Paris-pano-wladyslaw.jpg. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons.